easyland - silvia in island





Abonnieren


On the road again.

Da´s jetzt ne Weile nix zum Lesen und besser: nix zum Schreiben (Tippen) gab, will ich mich nur kurz fassen, um die restlichen 133 Stunden, die mir auf dieser Insel noch verbleiben, auch auszunutzen. Natuerlich gibt es noch ein bisschen Fisch, Wolle und Lakritze einzukaufen, und morgen noch mal nen Myvatn-Ausflug, um bissle durch die Gegend zu wandern, aber das deutsche Leben holt mich ein, ueberwæltigt fast & war nun auch in den letzten Tagen untrennbar an meiner Seite in Form von 5 Menschen in einem Toyota Yaris (nicht gleichzeitig) und von mir gefahrenen 2500 km oder so. Hatte die Ehre, meinen Eltern dieses Land zu zeigen und im Gegenzug auch mal in einem islændischen Restaurant zu speisen, und hab spæter Freunde bei Reykjavik aufgesammelt, die mit Babykind und Zelt durch die Gegend tourten und heil froh waren, in ein Auto steigen zu können. Zu guter letzt gab es næmlich noch einen etwas grossen Umweg auf der Heimfahrt von Rey nach AK: die Westfjorde. Die machen die linke obere Ecke Islands aus und man fæhrt eigentlich nur Fjord ein, Fjord aus. Berg rauf, Berg runter, Serpentinen, Holperstrasse und so weiter. Soll sogar auch schöne Aussicht dort geben, wenn's nicht nur schuettet & windet =) Nichtsdestotrotz war das schon nett, diese Wege entlang zu fahren, hætte nicht gedacht, das in diesen sieben Monaten auch zu schaffen, bzw. die Möglichkeit dazu zu haben. Und im Tunnel vor Ísafjörður ist dann auch das schlechte Wetter stecken geblieben und die letzten 350 km Westfjorde waren recht huebsch. Und sehr, sehr regenbogenreich. Und schliesslich schnee"reich", die ersten Bergspitzen um AK waren frisch gepudert. Oha. Zum snowboarden reichts nun aber noch lang nicht.
Derweilen bin ich also wieder in Gegenden, die Handyempfang und DSL haben und versuche, mein Ableben hier nicht nur vorm Computer zu verbringen. Menschen wollen verabschiedet, Gitarren wieder an den Mann bzw. die Frau (zurueck) gebracht, die Kueche ausgeræumt, Hvammur geputzt, ein Abschiedsessen fuer den Kindergarten hergezaubert, die letzten der tausend Postkarten geschrieben und mein armes Seelchen mit islaendischen Weisheiten und Eindruecken konserviert werden. Viel zu tun, packen wir's an.

PS: Meine Eltern hatten nur 18 kg Gepæck auf dem Herflug und schon extra eine leere Reisetasche mitgebracht, um Sachen von mir mit zu nehmen. Koffer und Tasche waren dann auf dem Rueckflug 42,6kg schwer...macht mehr als 24 kg von mir...und ich hab immer noch so viel da. Dabei bin ich doch mit knapp 20 kg hier angekommen...Wo kommt das alles her??
(wahrscheinlich hab ich 10kg Steine und Muscheln etc. gesammelt)
9.9.06 18:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen












Gratis bloggen bei
myblog.de